Ihr könnt dabei sein

Mittlerweile ist ein großer Höhepunkt des Projektes Eine Welt für Alle in greifbarer Nähe und ihr könnt alle dabei sein.
Am 15.10.2022 werden wir in Berlin im Rahmen der Veranstaltung „Stark im Leben – Tag der Persönlichkeitsbildung“ unsere Bildungsboxen vorstellen.

Intensiv haben wir in den vergangenen Monaten an den drei Themen „Zukunft und Bildung“, „Bohne und Bildung“ und „Kippe und Bildung“ gearbeitet. Es sind viele kleinere und größere Dinge entstanden, die die Themen für unterschiedliche Zielgruppen erlebbar machen. So gibt es beispielsweise einen Jenga-Turm, Kaffeegenus, Positionsspiele, Anleitungen zum gemeinsamen Diskurs und ganz viele spannende Fakten rund um die drei Themen.

Wir hoffen, dass die individuell gestalteten und partizipativ entwickelten Materialien allen Multiplikator*innen, aber vor allem jungen Menschen viel Freude bereiten und die Inhalte gut darstellen.

Am 15.10. wollen wir nun die Bildungsboxen euch allen in der St. Matthäuskirche Berlin vorstellen. Dabei könnt ihr vieles verschiedenes ausprobieren, mit dem Projektteam ins Gespräch kommen und euch die Bildungsboxen sichern. Neben der Vorstellung wird es noch viele andere Aktivitäten an dem Tag geben. So werden wir beispielsweise einen CJD Gottesdienst und das Konzert des CJD Orchesters genießen dürfen. Aber schaut am besten in die Einladung und in das Factsheet, denn hier sind alle wichtigen Infos festgehalten.

Einladung_Tag der Persönlichkeitsbildung-Stark im Leben

Factsheet Stark im Leben Berlin

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir viele von euch am 15.10. begrüßen dürfen. Anmeldungen sind bis zum 30.09. möglich :)

Didacta, CJD und Eine Welt für Alle

Aktuell läuft in Köln die Didacta. Die Didacta ist eine der größten Bildungsmessen in Deutschland. Das CJD ist hier natürlich mit einem Messestand vertreten.

Wie ihr sehen könnt, hatten wir auch hohen Besuch :)

Jörg und ich (Konrad) konnten in den vergangenen Tagen dabei sein und über die Persönlichkeitsbildung des CJD und das Projekt Eine Welt für Alle berichten. Viele Besucherinnen und Besucher sind von der großartigen Arbeit, die wir seit mehr als 2 Jahren in dem Projekt machen begeistert. Und so zeigt es sich wieder, dass die partizipative Beteiligung von jungen Menschen in unserem Projektteam etwas ganz Besonderes ist. Viele Besucherinnen und Besucher freuen sich auch auf die Bildungsboxen, die im Oktober präsentiert werden. Dann wird Eine Welt für Alle auch endlich in die Welt getragen.

Was kommt denn da?

Am kommenden Wochenende ist es endlich wieder soweit und wir treffen uns als Gesamtgruppe von „Eine Welt für Alle“ in Berlin. Das ist dann erst unser zweites Gesamtgruppentreffen, welches gemeinschaftlich und nicht digital stattfindet.
Und wir haben einiges vor, denn wir biegen mit vollem Schwung auf die Zielgerade. So werden wir beispielsweise wichtige Elemente aus den Bildungsboxen am Wochenende ausprobieren, finale Abstimmungen treffen und auf den gemeinsamen Weiterweg bis zum 15.10.2022 und darüber hinaus schauen.

Ihr wisst noch nicht, was am 15.10. passieren wird?! Dann bleibt gespannt und freut euch. Informationen zu diesem Tag kommen hier in der nächsten Zeit.

Auf den Teller geschaut

Eine Welt für Alle bedeutet auch sich zu reflektieren und zu hinterfragen, was wir anders machen können. So sind zum Beispiel Fragen der Ernährung super spannend.

Im CJD beschäftigt uns dies auch intensiv. Bevor wir aber vorstellen, welchen Weg wir eingeschlagen haben, gern erst einmal ein paar Zahlen, welche aus einer WWF-Studie stammen.

Jedes Jahr wird in Deutschland Soja benötigt. Um die entsprechende Menge anzupflanzen, wird eine Fläche von 2,84 Millionen Hektar (so groß wie Brandenburg) benötigt. 96 Prozent Weiterlesen

Eine Welt für Alle und der Ukrainekrieg

Im Projektteam von „Eine Welt für Alle“ ist uns der Blick auf unsere Mitmenschen und die internationale Gesellschaft sehr wichtig. Nun müssen wir seit acht Tagen den grauenvollen Krieg in der Ukraine wahrnehmen.
Wir sind bestürzt, traurig und betroffen. Uns fehlen an vielen Stellen die Worte, um das, was wir sehen und hören begreifen zu können. Dennoch haben fünf Projektteammitglieder versucht ihre aktuellen Gedanken, Ängste und Wünsche zu formulieren.
Aber lest selbst: Weiterlesen