Ein kleines Livetreffen in Berlin

Wir konnten es selbst kaum glauben, aber vom 03.-05.09. hat sich die Teilgruppe „Zukunft und Bildung“ in Berlin getroffen. Das war unser erstes Live-Treffen seit dem Pandemiebeginn und da konnte uns auch der Bahnstreik nicht abhalten. Zwar waren wir dadurch nur in dezimierter Anzahl vor Ort, konnten aber tolle Ideen konkretisieren und weiterdenken.

So konnten wir beispielsweise die Broschüre zur Auswertung der Fragebögen aus dem vergangenen Jahr finalisieren. Ihr könnt euch also auf ein neues Druckprodukt in den kommenden Wochen freuen. Darüber hinaus stand die Bildungsbox mit all den unterschiedlichen Inhalten im Fokus. Was da genau rein kommt, wird natürlich noch nicht verraten. Vielleicht könnt ihr ja aus den Bildern etwas schlussfolgern ;) Die Bildungsbox soll dazu dienen, dass sich alle mit ihren eigenen Wünschen und Zielen auseinandersetzen, diese reflektieren und Beginnen sich dafür einzusetzen.

Maxim, Niclas, Kristina und Julian (v.l.n.r.) waren aus Hamburg und Rostock nach Berlin gekommen. Konrad (rechts) leitete die Gruppe durch das Wochenende.

Nach und nach nimmt so alles Gestalt an.

Die Box werden wir bei den „Begegnungs(t)räumen“ vom 18.-21.05.2022 in Wolfsburg im Rahmen von Workshops vorstellen. Wenn ihr also Interesse habt, dann schaut gern vorbei.

Einblick und Ausblick – überall Fragen

Vielleicht habt ihr euch schon gefragt, was aus den Fragebögen geworden ist, welche während der Fahrradtour in den Kitas und Einrichtungen gesammelt wurden.

Die erste Nachricht – Wir sind dran!
In den vergangenen Monaten haben wir in dem Projektteam intensiv an den Auswertungen gearbeitet. Neben Abitur, Studieneinstieg und anderen Lebensprojekten ist das manchmal nicht ganz so einfach. Mittlerweile stehen aber die ersten Textentwürfe und ihr dürft euch auf eine großartige Auswertung freuen. Wir hoffen, dass die Ergebnisse im Sommer fertig sind.

Darüber hinaus haben wir aber auch schon weitergedacht.
Wir wollen unsere Ergebnisse des Fragebogens in einen internationalen Kontext setzen und mit Kindern und Jugendlichen aus der ganzen Welt unseren Fragebogen besprechen. Welche Wünsche haben Kinder in Peru, Marokko, Frankreich oder China? Wie eine solche Abfrage gelingen kann diskutieren wir aktuell. Somit wird uns nicht langweilig!

Und dann sind da noch einige andere Dinge geplant. Aber das will ich heute noch nicht verraten :) Ein bisschen Spannung muss ja bleiben!

Eine Welt für Alle eingebettet in politische Strategien

Am 10.03. wurde die überarbeitete Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung veröffentlicht. Diese befasst sich mit den 17 Sustainable Development Goals (SDG – Ziele für nachhaltige Entwicklung).

Die 17 SDGs wurden 2015 von den vereinten Nationen (UN) beschlossen und sollen bis zum Jahr 2030 umgesetzt werden. Darunter lassen sich beispielsweise folgende Ziele finden:

  • Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern.
  • Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern.
  • Nachhaltige Konsums- und Produktionsmuster sicherstellen.

    Nachhaltigkeit
    Bild: Bundesregierung

In unserem Jugendmanifest beschäftigen wir uns mit Weiterlesen

Fragen über Fragen und spannende Antworten Teil 3

Maxim, Julian und Niclas haben gestern einfach noch einen dritten Ruhetag in Versmold angehangen. Dafür geht es heute auf eine Doppeletappe mit 135 Kilometern.
Da nicht so viel Berichtenswertes passierte, nutzen wir heute mal wieder den Tag, um nach Teil 1 und 2 einen Blick in die Fragebögen und die spanenden Antworten zu werfen.

Heute gehen wir folgender Frage nach:
„Was wünscht du dir am meisten von Erwachsenen?“

  • „getröstet zu werden“ (Mädchen, 5 Jahre)
  • „… dass sie mit mir viel spielen“ (Junge, 6 Jahre)
  • „… dass sie nicht sagen, das ich etwas nicht darf“ (Junge, 4 Jahre)
  • „… dass sie mir helfen, wenn ich Probleme habe“ (Mädchen, 6 Jahre)
  • „… dass die immer „Ja“ sagen“ (Junge, 6 Jahre)
  • „… dass sie lieb zu Kindern sind“ (Mädchen, 5 Jahre)
  • „… dass sie nicht so viel schreien“ (Mädchen, 6 Jahre)

Fragen über Fragen und spannende Antworten Teil 2:

Vor einiger Zeit berichteten wir bereits in einem ersten Teil aus den Fragebögen, die die Kitakinder und Teilnehmenden an den Stationen ausfüllen.
Nach 14 Stationen liegen im Backoffice rund 350 Fragebögen vor. Somit ist es höchste Zeit, sich mit einer weiteren Frage zu beschäftigen.

Die heutige Frage aus dem Fragebogen lautet: „Was gefällt dir in der Natur am besten?“

  • „Tierbabys“ (Junge, 6 Jahre)
  • „Die schönen Blumen (Mädchen, 6 Jahre)
  • „Steine ins Wasser werfen“ (4 Jahre)
  • „… dass die Sonne scheint, es warm ist und man ins Schwimmbad gehen kann.“ (5 Jahre)
  • „… dass wir frische Luft haben, wir da etwas zu essen und trinken mitnehmen. Und noch mehr mag ich die Enten.“ (Mädchen, 4 Jahre)
  • „… dass sie so bunt ist und dass da Tiere leben.“ (Mädchen, 6 Jahre)
  • „Die Seen zum Entspannen.“ (Junge, 5 Jahre)