Was kommt denn da?

Am kommenden Wochenende ist es endlich wieder soweit und wir treffen uns als Gesamtgruppe von „Eine Welt für Alle“ in Berlin. Das ist dann erst unser zweites Gesamtgruppentreffen, welches gemeinschaftlich und nicht digital stattfindet.
Und wir haben einiges vor, denn wir biegen mit vollem Schwung auf die Zielgerade. So werden wir beispielsweise wichtige Elemente aus den Bildungsboxen am Wochenende ausprobieren, finale Abstimmungen treffen und auf den gemeinsamen Weiterweg bis zum 15.10.2022 und darüber hinaus schauen.

Ihr wisst noch nicht, was am 15.10. passieren wird?! Dann bleibt gespannt und freut euch. Informationen zu diesem Tag kommen hier in der nächsten Zeit.

Auf den Teller geschaut

Eine Welt für Alle bedeutet auch sich zu reflektieren und zu hinterfragen, was wir anders machen können. So sind zum Beispiel Fragen der Ernährung super spannend.

Im CJD beschäftigt uns dies auch intensiv. Bevor wir aber vorstellen, welchen Weg wir eingeschlagen haben, gern erst einmal ein paar Zahlen, welche aus einer WWF-Studie stammen.

Jedes Jahr wird in Deutschland Soja benötigt. Um die entsprechende Menge anzupflanzen, wird eine Fläche von 2,84 Millionen Hektar (so groß wie Brandenburg) benötigt. 96 Prozent Weiterlesen

Bohne und Bildung macht Filmmusik

Manche Dinge kann man nicht planen, die passieren einfach…

Von Anfang des Projekts Bohne und Bildung an war allen klar, dass wir zum Bildungsmodul auch einen Film benötigen. Zu dem Zeitpunkt hatten wir aber keine Ahnung, was daraus noch alles entstehen sollte:

Über die zwei Botschafterinnen, die in Peru großartiges Filmmaterial über die Cafétaleros und das Leben dort aufnehmen konnten, haben wir hier schon einiges berichtet.

Dazu haben wir zwei großartige junge Filmemacher (dies spiegelt nicht die genaue Berufsbezeichnung wieder, aber alle verstehen, was damit gemeint ist :)) gefunden, die uns dabei professionell unterstützen.

Das zu einem Film auch Musik gehört, ist auch normal. Wenn man aber einen Film selber macht, ist das eine andere Nummer. Nun hat das CJD zum Glück ein eigenes Orchester mit jungen Musiker:innen, die unter anderem jedes Jahr an einem ganz besonderen Ort ein Konzert geben.

Dazu gab es hier schon ein paar Rätselbilder

Hier kommt das nächste und vielleicht haben einige schon eine Ahnung, was das für ein besonderer Ort sein könnte. Vorschlag: die Pyramiden von Gizeh…

Jetzt mussten wir nur noch den Film und das Orchester zusammen bringen. Dazu kommt noch ein Filmmusikproduzent, der uns bei der Komposition hilft. Natürlich darf ein Dirigent auch nicht fehlen, der kreativ und mutig zugleich ist, auf diese Reise mitzugehen.

Nach ein paar Telefonaten und Meetings hatten wir alle Zutaten beisammen und die Arbeit an der Filmmusik zum Film von Bohne und Bildung kann beginnen!

Wir wünschen allen Beteiligten (und es sind wirklich viele!) eine wunderbare, kreative, motivierende und inspirierende Reise bis zum 15. Oktober. Dann werden wir das Ergebnis sehen und hören können!

Wer live bei der Aufnahme dabei sein möchte, kann sich jetzt schon Karten sichern.

Eine Welt für Alle und der Ukrainekrieg

Im Projektteam von „Eine Welt für Alle“ ist uns der Blick auf unsere Mitmenschen und die internationale Gesellschaft sehr wichtig. Nun müssen wir seit acht Tagen den grauenvollen Krieg in der Ukraine wahrnehmen.
Wir sind bestürzt, traurig und betroffen. Uns fehlen an vielen Stellen die Worte, um das, was wir sehen und hören begreifen zu können. Dennoch haben fünf Projektteammitglieder versucht ihre aktuellen Gedanken, Ängste und Wünsche zu formulieren.
Aber lest selbst: Weiterlesen

Deutscher Kinder- und Jugendpreis 2022

In der vergangenen Woche haben wir uns beim „Deutschen Kinder- und Jugendpreis“ beworben. Der Preis zeichnet jedes Jahr Projekte aus, die die Umsetzung der Kinderrechte fokussieren. Dabei soll die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen im gesamten Projekt im Fokus stehen.

Wir von „Eine Welt für Alle“ denken von Anfang an die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen. Das Projektteam, welches seit 2020 intensiv arbeitet, ist maßgeblich an der Erarbeitung der Bildungsboxen beteiligt und gestaltet dies kreativ und inhaltlich. Beteiligung stand aber auch bei der Fahrradtour im Fokus. Hier befragten Julian, Niclas und Maxim 540 Kinder zu ihren Zukunftswünschen. Die Ergebnisse flossen in die Weiterbearbeitung ein.

An vielen weiteren Stellen leben wir die Partizipation von jungen Menschen im Projekt und folgen damit unserem Claim der Politischen Bildung im Rahmen der Persönlichkeitsbildung im CJD „Gib dem Leben Raum…“

Der Preis wird am 27.06. im Europapark überreicht. Wir hoffen, dass wir dann zu den Preisträger*innen gehören. Also drückt uns die Daumen ;)