Danke an die Radler

Lieber Julian, lieber Maxim, lieber Niclas,

ihr habt es geschafft! 3.600 Kilometer und 23.000 Höhenmeter durch Deutschland in acht Wochen und das auch noch mit einem Auftrag.

Wir – von euch liebevoll BackOffice genannt – sind froh mit euch so intensiv diese Strecke bewältigt zu haben. Wir konnten euch als super Typen kennenlernen, die an manche Herausforderungen etwas blauäugig und verplant herangingen, die aber alles lösen konnten und die Inhalte des Projektes super transportiert haben. In den vergangen acht Wochen seid ihr zu richtigen Botschaftern des CJD geworden.

Nur durch euer großes Engagement, eure Bereitschaft an und über eure Grenzen zu gehen und eurer Interesse konnte aus dem anfangs überschaubaren Projekt solch ein große Sache werden. Bei den „offiziellen“ Einheiten eurer Tour habt ihr so vielen Kindern und Mitarbeitenden im CJD sowie Bildungspartnern mit euren Besuchen Freude bereitet. Viele Zeitungen und am Ende sogar der NDR haben berichtet und der Blog wurde von vielen hunderten Menschen gelesen. Einfach großartig!

Wir drei konnten euch an verschiedenen Stationen mit dem Fahrrad begleiten und haben euch in den gemeinsamen Stunden auch persönlich kennenlernen können. Die gemeinsamen Gespräche über euer bevorstehendes Studium, die vergangene Schulzeit oder auch über das CJD haben uns immer wieder gezeigt, mit welchen Werten und Idealen ihr durch die Welt geht und dass unsere Arbeit im CJD auch wirklich Sinn macht. Wir finden es beeindruckend mit welchem Interesse ihr auf Andere zugeht.

Auch wenn wir als euer BackOffice euch manchmal viel abverlangt haben (z.B. Berichte für den Blog), sind wir zu sechst doch zu einem richtigen Team zusammengewachsen und da waren die „Hilferufe“ am Sonntagnachmittag, im Urlaub oder in der Elternzeit für uns ein besonderer Ansporn.

In den vergangenen Wochen seid ihr persönlich gewachsen, habt euch entwickelt und vieles Neues kennengelernt. Tragt dies in die Welt. Gern begleiten und unterstützen wir euch dort, wo es uns möglich ist und ihr es wollt.

Wir freuen uns, dass ihr drei uns im Projektteam „Eine Welt für Alle“ erhalten bleibt und den weiteren Weg mit uns gemeinsam bestreitet. Trotzdem wollen wir auch diesen Weg nutzen, um euch eine erholsame Zeit bis zum Studienstart und dann ein tolles Studium in Hamburg bzw. Leipzig zu wünschen. Wir wünschen euch dabei gutes Gelingen, gegenseitig ein offenes Ohr bei Problemen, ganz viele tolle Menschen, die euch unterstützen und am Ende auch Gottes Segen auf den kommenden Wegen.

Mit den besten Wünschen und voller Freude auf ein Wiedersehen,

EUER BackOffice

Jens,                              Jörg                      und Konrad