weiter geht´s

Am kommenden Wochenende (23.-25.10.) wollten wir uns mit dem Projektteam endlich live und in echt treffen. Der Tagungsort in Jülich war ausgemacht und alle Projektmitglieder haben sich gefreut sich analog kennenzulernen und mit viel Engagement und Elan an die Weiterarbeit der Teilprojekte heranzugehen.
Nun kamen leider die stark ansteigenden Corona-Fallzahlen dazwischen. Bei den aktuellen Fallzahlen können und wollen wir niemanden quer durch die Bundesrepublik schicken, um an unserem Treffen in Jülich teilzunehmen. Und so haben wir das erste echte Teamtreffen von „Eine Welt für Alle“ abgesagt und werden uns erneut per Videokonferenz treffen.

Die Absage in Jülich soll uns aber nicht aufhalten. Wir wollen weiter an unseren vielen Ideen arbeiten und passen die Konzepte entsprechend an, denn die Zukunft wartet nicht und wir müssen jetzt anfangen, sie für alle zu gestalten. Also könnt ihr gespannt sein, was am Wochenende alles entsteht.