Netzwerk: share und repair für´s Meer

Ohne Vernetzung geht heute nichts mehr. Deswegen wollen wir uns mit vielen Menschen vernetzen, damit Eine Welt für Alle wirklich ein realistisches Ziel ist und bleibt. Immer wieder stellen wir hier Ideen, Projekte, Menschen, u.v.m. vor, die ihren Teil für eine Welt für alle beitragen. Es gibt nämlich schon so viele wunderbare Projekte, die man gar nicht mehr erfinden muss. Man muss aber wissen, dass es sie gibt, und da liegt meistens das Problem. Dieses Problem wollen wir lösen! Auf jeden Fall machen wir den Anfang und fangen damit an es zu lösen :).

Ein Weg kann eben nur gegangen werden, wenn man auch den ersten Schritt tut (einen Verfasser außer mir gibt´s bestimmt schon von diesem Satz).

Das Ziel…

…von „share und repair fürs Meer“ ist, den Plastikmüll an Stränden signifikant zu reduzieren und das Umweltbewusstsein von Touristen und Einheimischen zu stärken. Seit 2019 arbeitet die Schülerfirma nun auf Rügen an der Umsetzung dieser Ziele. Die engagierten Schülerinnen und Schüler (SuS) wollen deswegen neben dem Heimatstrand ihrer Schule im Ostseebad Sellin zukünftig an allen wichtigen Stränden auf der Insel präsent sein.

Das Team

Diese SuS verändern die Strände von Rügen und verändern damit auch die Welt!

Die Umsetzung Weiterlesen

Zahlen Daten Fakten

In diesen Tagen sind wir intensiv mit der Erstellung von Bildungsmodulen, Informationspaketen und Bildungsboxen beschäftigt. Aber da wollen wir noch nicht zu viel verraten.

Stattdessen möchten wir mit euch eine Homepage teilen, die uns immer wieder zum Nachdenken anregt: Auf worldometers werden ganz viele tagesaktuelle Zahlen hochgerechnet. Wir finden diese sich stetig aktualisierende Statistik äußerst spannend und auch erschreckend.

Hier ein paar Auszüge (Stand 29.01.2021 um 8:56)

Geburten heute: 142.828

Bildungsausgaben dieses Jahr in $: 3.904.552.632

Militärausgaben dieses Jahr in $: 1.785.421.149

Waldverlust in Hektar in diesem Jahr: 404.253

Gestorbene Kinder unter 5 Jahre in diesem Jahr: 590.827

Gerauchte Zigaretten heute: 5.686.785.523

Viele weitere Zahlen lassen sich darstellen.
Wie haben sich die Zahlen nach unserem letzten Blick verändert??

 

 

Jahresstart mit den Cafétaleros aus Peru

Noch ist das neue Jahr noch nicht so alt und dennoch gab es gestern Abend einen ersten Höhepunkt.
Einige Cafétaleros aus dem kleinen peruanischen Dorf Miguel Grau, welche den PachaMama Kaffee anbauen und zu der Kooperative CACI SATINAKI gehören, hatten uns zu einer gemeinsamen Zoom-Sitzung eingeladen. Die Kaffeebauern wollten uns gern kennenlernen und in den Austausch kommen. Im Dezember hatten wir noch eine Grußbotschaft nach Peru geschickt. Wer das Video noch nicht gesehen hat, kann es hier anschauen.

Nach anfänglichen technischen Herausforderungen (insbesondere auf deutscher Seite), stand die Verbindung. Michael Scherff, welcher die Kooperative CACI SATINAKI mitgründete und heute ebenfalls in Peru lebt, übersetzte vom Spanischen ins Deutsche.
Besonders beeindruckend war, als uns Elvys davon berichtetet, dass ein Kaffeesack bis zu 70 Kilo schwer ist und mehrere hundert Meter und viele Höhenmeter bei rutschigem Untergrund von der Plantage zur Weiterverarbeitung getragen werden muss. Mit diesem Wissen wird jede Tasse Kaffee die wir trinken noch wertvoller.
Es ist toll, wenn so ein Austausch, trotz Pandemie und weiten Entfernungen gelingen kann und wir voneinander wissen.

Als Team von „Eine Welt für Alle“ sind wir froh, dass wir diesen tollen Bildungspartner haben, so einen spannenden Diskurs realisieren und gemeinsam für einen verantwortungsbewussten Kaffeegenuss eintreten können. Hierzu entwickeln wir spannende Informations- und Bildungsmaterialien, die wir euch nach und nach auch auf diesem Blog vorstellen wollen.

Wir wünschen Allen frohe Weihnachten

Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu und das Weihnachtsfest steht vor der Tür. In diesem Jahr wird alles so anders sein, aber dennoch bleibt der Grund des Weihnachtsfestes der gleiche.

Als „Eine Welt für Alle“ Team haben wir uns am 14.12. zu einer gemeinsamen Weihnachtssitzung digital eingefunden. Alle Projektmitglieder hatten im Vorfeld ein kleines Überraschungspaket erhalten und so konnten wir eine richtige Bescherung machen :).
Gemeinsam bastelten wir miteinander lustige Bärte und tauschten uns über die kommenden Tage aus.

Der Rückblick auf das vergangene Jahr zeigt, dass wir trotz Pandemiegeschehen viel geschafft haben. Insbesondere die Fahrradtour war ein Höhepunkt für uns alle. In vielen digitalen Projektgruppentreffen haben wir aber auch weitergedacht, Ideen gesammelt und erste Teile in die Umsetzung gebracht. Es liegen aber auch noch viele spannende Arbeitsschritte vor uns!

Vorher wollen wir aber die Weihnachtszeit genießen.

Wir wünschen Euch und uns Allen ein frohes Weihnachtsfest, ruhige und gemütliche Stunden und einen gesegneten Start ins Jahr 2021.

P.S. Wer noch nicht in Weihnachtsstimmung ist, der sollte unbedingt das Video anschauen:
(Melodie und Text: Spiritual von der Insel St. Helena)

 

Ein Film geht um die Welt

Pünktlich vor Weihnachten hat das Team von Eine Welt für Alle eine Grußbotschaft an die Kaffeebauern in Peru aufgenommen.

Der Film ist gestern in Peru „gelandet“ und wird noch diese Woche bei einer Dorfversammlung angeschaut. Natürlich gibt es den Film auch hier auf unserem Blog zu sehen:

Wir sind sehr auf die Reaktionen gespannt und berichten hier natürlich darüber. Des Weiteren  ist geplant einen Botschafter oder eine Botschafterin von Eine Welt für Alle zu den Cafetalero senden, sobald dies die aktuelle Lage wieder zulässt, um uns direkt vor Ort zu informieren und Material für einen eigenen Film zu drehen.

In der Kategorie „Kaffeegenuss mit sozialer Verantwortung“ hier auf dem Blog findet ihr genauere Infos zu dem Projekt. Ein Teil des Teams erarbeitet hierfür Workshops bzw. Bildungsmodule, die wir zu einem späteren Zeitpunkt auch auf dem Blog veröffentlichen. Wir fangen entspannt bei einer guten Tasse Kaffee, Latte Macchiato, Cappuccino, o.ä. an und können gleichzeitig sieben Thesen aus dem Jugendmanifest von jungen Menschen aus dem CJD thematisieren und darüber ins Gespräch kommen. Welche sieben Thesen das sind, wird zur Zeit noch nicht verraten. Ein Blick auf die Thesenübersicht genügt aber, um es herauszufinden.